Die chinesische Mauer

Typografische Inszenierung des Theaterstücks »Die chinesische Mauer« von Max Frisch. Gestaltung zusammen mit Maja von Heymann.
Thema des Dramas sind zu jeder Zeit und überall ewig wiederkehrende Machtstrukturen. Die Durchwebung von Zeit und Raum findet auf der »Bühne« eines 17-seitigen, im Kreis blätterbaren Leporellos statt. Auf der Vorderseite findet sich, zusammen mit Zitaten der Figuren, die Schlüssselszene des Stückes. Die Rückseite repräsentiert dagegen die »realen« Mauern, die dem Volk häufig als Ausdrucksflächen für Herrschaftskritik dienen. Zusammen mit Zeitungsausschnitten ist dort ein zentraler Satz des Dramas schabloniert. Durch Fenster und Zinnen greifen die Vorder- und Rückseite ineinander.
Ein Exemplar ist im Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig ausgestellt.


18-seitiger Leporello auf Hahnemühle 300 g Papier, Digitaldruck und handwerklich aufgetragene Hochdruckfarbe. Auflage 5 Stück.


Konzept & Gestaltung

CM_Cover
CM_DS1

CM_Detail2

CM_Detail4_a

CM_Ansicht1


CM_DS2

CM_DS2

CM_Detail3_a

CM_Detail1

CM_Ansicht2

Bildbuch, Textbuch

Zwei Bücher über meinem Bruder in Bild und Text.


Textbuch: 38 × 195 mm, 144 Seiten (davon 28 verkürzt)
Bildbuch: 116 × 221 mm, 80 Seiten
Gedruckt auf Fly und Bengali, Broschur in Gmund-Kaschmir mit offenem Rücken.


Fotografie & Gestaltung

BB_DS_text1
BB_Bücher_hinten
BB_Detail_1_b
BB_Detail_1_a


BB_DS_2_1

BB_Detail_3

BB_Detail_2_b
BB_Detail_2_a

88 Typothesen

Standpunkte zur Typografie
Entstanden im Seminar »Thesen, Regeln, Manifeste« bei Ulrike Stoltz (HBK Braunschweig) und Christian Ide (HTWK Leipzig). Das Heft enthält 88 Regeln von neun Typografen des 20. Jahrhunderts und zeigt sowohl Regeln, die sich über Jahrzehnte gehalten haben, als auch die Widersprüche und Veränderungen, der diese Regeln unterworfen sind. Die Thesen sind in extrem schmalen Spalten gesetzt und numerisch sortiert. So sind die Texte vergleichbar und die Eigenheiten der Schreibstile kontrastieren.


160 × 240 mm, 44 Seiten, fadengeheftete Broschur mit ausklappbaren Register am Kopf.


Typografie & Gestaltung

TT_Cover

TT_DS1

TT_Ds5

TT_Detail_a


TT_DS3

TT_DS4
TT_DS2

TT_Detail3_a


The bed, the chair

Körpereffekte bei Eric Fischl

Konzept zu zwei Broschuren, die über den Einband aneinander gehängen sind. Das erste Buch beinhaltet eine Examnensarbeit über die Serie »The Bed, The Chair…« des Malers Eric Fischl, das zweite Buch zeigt die 16 Abbildungen der Serie und Referenzabbildungen. Da im Text sehr dicht mit den Bildern gearbeitet wird, erlaubt die Gestaltung Text und Bild komfortabel nebeneinander zu lesen. Zusammengeklappt ist es trotzdem nicht zu groß für die Lektüre unterwegs.


157 × 240 mm, 165 Seiten, zweiteilige Klebebroschur.


Konzept & Gestaltung

BC_packshot
BC_DS_2
BC_Einband_1_1

BC_Detail_a

BC_DS_1

BC_Einband_2

endlich.

Eine Aktion im öffentlichen Raum zum Thema »Sterben«. Zehn Tage wurden von mir jeden Morgen zwei Plakatwände mit Sätzen und Wörtern beklebt, die viele Aspekte des Sterbens thematisieren, beispielsweise Patienenverfügung, Freitod oder Bräuche. Im Rahmen der Aktion entstanden ein 3-minütiger Film und ein Tagebuch. Sie dokumentieren die Erfahrungen vom Plakatieren und die Reaktionen der Passanten in Bild- und Textform.


Dokumentation: 170 × 240 mm, Klebebroschur aus Graupappe und Banderole
Film: 3:34 min


Intervention im öffentlichen Raum