endlich.

Eine Aktion im öffentlichen Raum zum Thema »Sterben«. Zehn Tage wurden von mir jeden Morgen zwei Plakatwände mit Sätzen und Wörtern beklebt, die viele Aspekte des Sterbens thematisieren, beispielsweise Patienenverfügung, Freitod oder Bräuche. Im Rahmen der Aktion entstanden ein 3-minütiger Film und ein Tagebuch. Sie dokumentieren die Erfahrungen vom Plakatieren und die Reaktionen der Passanten in Bild- und Textform.

Dokumentation: 170 × 240 mm, Klebebroschur aus Graupappe und Banderole
Film: 3:34 min

Intervention im öffentlichen Raum