Schrift wirkt!

Einfache Tipps für den täglichen Umgang mit Schrift Übersetzung und Überarbeitung des Buches »Type Matters!« von Jim Williams für den Verlag Hermann Schmidt Mainz. Neben der Übersetzung galt es, die Inhalte und die Gestaltung an die im deutschen Sprachraum üblichen Regeln und Schriften anzupassen.
Das Buch enthält Typo-Basics für alle (Quer-)Einsteiger und interessierte Laien, die Sprache durch Schrift sichtbar machen wollen.


Übersetzung & inhaltliche und gestalterische Überarbeitung & Satz
170 × 240 mm, 160 Seiten, zweifarbig gedruckt, Flex-Kunstledereinband mit runden Ecken, zwei Lesebändchen und einem Gummibandverschluss. Schrift wirkt! ist hier erhältlich.

1544_1
1544_2
1544_3
1544_4

Mind : Matters : Maps

Ein vermessener Weltatlas
Ein Atlas über Des-/Orientierung. Er erzählt von gefühlten Welten, kartierten Erinnerungen und der totalen Raumschau; von labyrinthischen Karten, zentrierten Staaten und vielen anderen Variationen der Wirklichkeit. Der Atlas und die darin enthaltenen Karten spielen mit dem System dieser Orientierungshilfen. Karten werden neu beschriftet, Stadtpläne umsortiert oder ergänzt und so entwickelt sich ein subjektiver Blick auf die Realitäten dieser Welt.


210 × 308 mm, 132 Seiten, Digitaldruck auf Offset- und Transparent­papier. Faden­geheftete Steif-Broschur, Einband aus Grau­pappe und Kunstleder  mit Blind- und Farbprägung. Auflage 15 Stück.


Konzept, Illustrationen und Collagen & Buchgestaltung

Packshot2

MMM_DS6

MMM_DS3

MMM_DS4
MMM_DS2
MMM_DS7

Ring frei

Kunststudentinnen und Kunststudenten stellen aus
Konzeption eines Katalog zu einem Kunstwettbewerb und der Ausstellung »Ring frei« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Bonn. Gestaltung gemeinsam mit Florian Hardwig, Kathrin Burghardt und Tobias Tank. Durch Ringbuch und Schuber kann jede/r Ausstellende auf dem Titel des Kataloges erscheinen. Ausgezeichnet mit dem Innovationspreis der Deutschen Druckindustrie und dem European Design Award.


Konzept & Gestaltung
155 × 240 mm, 16 Einzelseiten und 48 Bögen zum Ausfalten. 5-farbiger Druck. Ringbuch mit Schuber.

RF_Cover

RF_Ds2

RF_DS3

RF_Detail

RF_Ansicht2

Die chinesische Mauer

Typografische Inszenierung des Theaterstücks »Die chinesische Mauer« von Max Frisch. Gestaltung zusammen mit Maja von Heymann.
Thema des Dramas sind zu jeder Zeit und überall ewig wiederkehrende Machtstrukturen. Die Durchwebung von Zeit und Raum findet auf der »Bühne« eines 17-seitigen, im Kreis blätterbaren Leporellos statt. Auf der Vorderseite findet sich, zusammen mit Zitaten der Figuren, die Schlüssselszene des Stückes. Die Rückseite repräsentiert dagegen die »realen« Mauern, die dem Volk häufig als Ausdrucksflächen für Herrschaftskritik dienen. Zusammen mit Zeitungsausschnitten ist dort ein zentraler Satz des Dramas schabloniert. Durch Fenster und Zinnen greifen die Vorder- und Rückseite ineinander.
Ein Exemplar ist im Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig ausgestellt.


18-seitiger Leporello auf Hahnemühle 300 g Papier, Digitaldruck und handwerklich aufgetragene Hochdruckfarbe. Auflage 5 Stück.


Konzept & Gestaltung

CM_Cover
CM_DS1

CM_Detail2

CM_Detail4_a

CM_Ansicht1


CM_DS2

CM_DS2

CM_Detail3_a

CM_Detail1

CM_Ansicht2

88 Typothesen

Standpunkte zur Typografie
Entstanden im Seminar »Thesen, Regeln, Manifeste« bei Ulrike Stoltz (HBK Braunschweig) und Christian Ide (HTWK Leipzig). Das Heft enthält 88 Regeln von neun Typografen des 20. Jahrhunderts und zeigt sowohl Regeln, die sich über Jahrzehnte gehalten haben, als auch die Widersprüche und Veränderungen, der diese Regeln unterworfen sind. Die Thesen sind in extrem schmalen Spalten gesetzt und numerisch sortiert. So sind die Texte vergleichbar und die Eigenheiten der Schreibstile kontrastieren.


160 × 240 mm, 44 Seiten, fadengeheftete Broschur mit ausklappbaren Register am Kopf.


Typografie & Gestaltung

TT_Cover

TT_DS1

TT_Ds5

TT_Detail_a


TT_DS3

TT_DS4
TT_DS2

TT_Detail3_a